Auf Odysee mit LED

Ich war fast ein bisschen erleichtert. Eine der Leuchtröhren unterhalb der Hängeschränke in der Küche hatte ihren Geist aufgegeben. Ich bewahre seit vielen Jahren eine Ersatzröhre auf, die wegen ihrer Länge von 90 cm ständig im Weg ist. Was man bei einem Röhrenwechsel allerdings besser nicht machen sollte, davon berichte ich hier.

Versuch macht klug, sagt der Handwerker in mir

Also die Röhren auswechseln. Kein grosses Ding, oder? Das letzte Mal war schon ein bisschen her und ich konnte mich spontan nicht erinnern. Die Röhre schien in einer beidseitigen Plastikumklammerung zu stecken. Sie erinnerte mich an Clipverschlüsse, die man ein wenig heraus ziehen musste, um das Festgehaltene frei zu geben und die sich im Anschluss wieder zurückzogen. Also zog ich mal an dem einen, mal an dem anderen Ende. Nichts rührte sich. Dann eben nochmal mit mehr Druck. Zunächst knirschte es, dann brach es. Die Versuche die neue Röhre trotzdem einzufügen und das Ganze wieder zum Funktionieren zu bringen war nutzlos. Kaputt ist kaputt.

Nun tat ich den Schritt, den ich hätte vorher machen sollen: ich sah auf Youtube wie es hätte gehen sollen. So einfach: Nur leicht die Röhre drehen und nach vorne ziehen. Sch…. Na ja, die Leuchte ist fast 20 Jahre alt, da darf auch mal was ausgetauscht werden, tröstete ich mich. Ich fotografierte den Stecker, denn es sind zwei rechtwinklige Leuchten, die zusammen an einem Schalter hängen und ging los. Zuerst in ein Fachgeschäft. Nein, bedauerte man, dafür könne man keinen Ersatz anbieten, es gäbe nur noch LEDs. Vielleicht in einem Baumarkt? Vielleicht.

Die Lernkurve steigt

Im Baumarkt wiederholte ich meine Frage und begriff, dass ich keine Chancen hatte einen Ersatz zu finden. Die Welt hatte sich in „Lichtgeschwindigkeit“ gedreht und auf LED umgestellt. Deshalb gab es natürlich auch keine Chance die neue Leuchte mit der anderen zu verbinden. Ein Bastler hätte das wahrscheinlich hinbekommen, aber ich habe keinen Bastler zu Hause.

Also suchte ich einen LED-Ersatz mit eigenem Stecker. Mit der Röhre ist auch die Länge verschwunden, es gab nur noch 80cm. Dafür durfte ich in der neonhellen Beleuchtung des Baumarktes zwischen „gelbem“ und „weissem“ Licht entscheiden.

Zu Hause angekommen machte ich mich ans Werk. Glatt und schlank lag die neue Leuchte in der Hand. Keine Bohrlöcher sichtbar. Wie nun anbringen, war die Frage. Ich betrachte die Packung. Kein Hinweis. Das Ding war leicht. Vielleicht würde beidseitiges Klebeband ausreichen, wenn ich vorher die Fläche ordentlich reinige. Gesagt, getan. Als ich gerade überlegte, ob ich mich nachts sehr erschrecken würde, falls das Teil hinunter fällt, plumste es schon in die darunter liegende Spüle – und überlebte in ihrer glatten Schönheit.

Anruf im Baumarkt. Es fehlen in der Verpackung zwei kleine Teile zum Anschrauben und eine Klammer, die die Leuchte halten würde. Könnte man mir diese kleinen Teile eventuell in einen Umschlag stecken und zusenden? Nein. Kann man nicht. Aus einer anderen Packung dürfen diese Teile nicht entnommen werden. Es darf immer nur der gesamte Artikel ausgetauscht werden.

Aberglaube? Niemals

Vielleicht war Freitag, der 13. nicht das ideale Datum, um den Umtausch vorzunehmen. An der Haltestelle stand ich ganz allein mit meiner Leuchte: Streiktag des öffentlichen Nahverkehrs! Fest entschlossen das Problem trotzdem an diesem Tag zu lösen, machte ich mich auf eine lange Fahrtzeit an die Peripherie bereit. Im Baumarkt angekommen erklärte mir der Fachberater mit dem ich telefoniert hatte, ungerührt, dass zur Zeit leider keine Leuchten mehr in dieser Länge vorhanden seien, weder mit weissen noch mit gelbem Licht. Er könne mir aber gerne die Klammer aus der Packung einer kürzeren Leuchte geben. Jetzt wollte ich nicht mehr.

Zuhause bestellte ich online eine passende LED-Leuchte. Bei der ersten sehnlichst erwarteten Lieferung war die Leuchte zwar kaputt, aber man lieferte sofort eine neue. Sie hängt jetzt tatsächlich, wo sie hängen soll und funktioniert. Die kaputte Leuchte möge ich doch bitte behalten. Nun steht neben der bisherigen Ersatz-Röhre noch eine kaputte LED-Leuchte im Weg. Die Wohnung ist einfach zu klein.

++Leo

Schreibe einen Kommentar